Anstößige Werbung

Im Rahmen der gewandelten Werte in der Gesellschaft ist kaum noch eine Werbung heute als derart „anstößig“ zu bezeichnen, dass sie perse unzulässig ist.
Insbesondere die Rechtsprechung des BGH und des Bundesverfassungsgerichts zur Benetton-Werbung hat hier zu einer deutlichen Liberalisierung geführt. Gerade seitens des Deutschen Werberats kann aber auch heute noch Kritik an Werbemaßnahmen erfolgen, die z.B. sexistisch oder diskriminierend sind.