Abbildungen

Abbildungen können im Rahmen der Werbung sowohl hinsichtlich geistiger Eigentumsrechte (insbesondere Urheberrecht) als auch hinsichtlich des Vorwurfs der Irreführung relevant werden. Produktabbildungen müssen das Produkt realistisch wiedergeben, ansonsten kann die Abbildung eine Irreführung gemäß § 5 UWG darstellen.
Die Grenzen zwischen üblicher Nachbearbeitung und Irreführung sind fließend, so erwartet der Kunde in einem Fast-Food-Restaurant, dass die Produktfotos besser aussehen als die tatsächlich verkauften Hamburger, wenn das abgebildete Produkt aber objektiv Eigenschaften hat, die es in Wirklichkeit nicht besitzt, ist dies regelmäßig irreführend.
Besondere Regelungen gelten für die Abbildung von Personen, insbesondere Prominenten, Gebäuden und anderen Werken an öffentlichen Plätzen, Automobilen und Heilmitteln.